Mein letsplanforfuture.com
"Potter"-Fans können sich aufregen: "Phantastische Tierwesen 2" bricht mit dem Kanon
Von Tobias Mayer — 08.11.2018 um 22:00
facebook Tweet

Laut einer Cast-Liste soll in „Phantastische Tierwesen 2: Grindelwalds Verbrechen“ eine Figur vorkommen, die dem Kanon nach zur Handlungszeit noch nicht lebte. Fans waren sauer. Wir haben den Film nun gesehen – und ja, die Figur ist tatsächlich drin.

Warner Bros.

Achtung, es folgt ein kleiner Spoiler zu „Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen“

Jedes Fandom hat sie: die Anhänger, die alles, was mit der Chronologie und irgendwann mal irgendwo aufgestellten Regeln zu tun hat, ganz genau nehmen. Diese Fraktion unter den „Harry Potter-Fans bekam kürzlich einen Grund, vor Wut die Zauberstäbe zu zerbrechen und J.K. Rowling, Potter-Erfinderin und Drehbuchautorin der Prequel-Reihe „Phantastische Tierwesen“, böse zu verfluchen: Es war eine offizielle Cast-Liste zum kommenden „Phantastische Tierwesen 2: Grindelwalds Verbrechen“ aufgetaucht, in der die Schauspielerin Fiona Glascott als Hexe Minerva McGonagall aufgeführt wird. „Phantastische Tierwesen 2“ spielt 1927 – da war McGonagall doch noch gar nicht geboren!

Crucio!

Mithilfe der Bücher und J.K. Rowlings Seite Pottermore wurde nämlich errechnet, dass die Zauberin, die Kinozuschauer als strenge, von Maggie Smith gespielte Hogwarts-Professorin kennenlernten, erst 1935 zur Welt kam. Diesen Bruch mit dem bisher bekannten Kanon können wir nun bestätigen: Wir haben „Grindelwalds Verbrechen“ für Interviews in einer Pariser Pressevorführung gesehen – Minerva McGonagall hat tatsächlich zwei (kleine) Szenen, gespielt von der 35-jährigen Fiona Glascott. Das Geburtsjahr der berühmten Hexe wurde also deutlich nach hinten verlegt – zumal eine dieser Szenen eine Rückblende ist, in der Hauptfigur Newt und seine Kumpanen Teenager sind, McGonagall jedoch schon Professorin.

Die letsplanforfuture.com-Kritik zu „Phantastische Tierwesen 2“ erscheint bald. Dann werden wir euch verraten, ob vielleicht selbst diejenigen Fans etwas mit dem neuen Prequel über Newt Scamander (Eddie Redmayne) anfangen können, denen der Kanonbruch die Vorfreude verhagelte. Und wer weiß: Vielleicht denkt sich J.K. Rowling ja noch irgendwas aus, um den Widerspruch zu erklären.

„Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen“ startet am 15. November 2018 in den deutschen Kinos.

 

facebook Tweet
Ähnliche Nachrichten
Das könnte dich auch interessieren
Kommentare
Kommentare anzeigen
Folge uns auf Facebook
Die beliebtesten Trailer
Verschwörung Trailer DF
Gesponsert
Pokémon Meisterdetektiv Pikachu Trailer (2) OV
Toy Story 4 Teaser OV
Godzilla 2: King Of The Monsters Trailer DF
Captain Marvel Trailer DF
Alita: Battle Angel Trailer (2) DF
Alle Top-Trailer
Kino-Nachrichten In Produktion
"Unboxing": Kinofilm über den YouTube-Hype kommt!
NEWS - In Produktion
Mittwoch, 14. November 2018
"Das Boot" - die neue Serie bei Sky: Was läuft wann und wo?
NEWS - Kommende Serien
Mittwoch, 14. November 2018
Gesponsert
"Phantastische Tierwesen 2"-Interview: Grindelwald ist viel unheimlicher als Voldemort!
NEWS - In Produktion
Dienstag, 13. November 2018
"Phantastische Tierwesen 2"-Interview: Grindelwald ist viel unheimlicher als Voldemort!
Auch in "Phantastische Tierwesen 3" geht's wieder zurück nach Hogwarts [exklusiv]
NEWS - In Produktion
Dienstag, 13. November 2018
Auch in "Phantastische Tierwesen 3" geht's wieder zurück nach Hogwarts [exklusiv]
Alle Kino-Nachrichten In Produktion
Die meisterwarteten Filme
Weitere kommende Top-Filme
Back to Top